Meine Bucketlist: 50 Dinge, die ich bis zu meinem 50. Geburtstag erleben will

Bucketlist

Was zum Teufel ist eine Bucketlist? Als ich bei diesem Blogger-Interview im Mai auf die Frage nach meiner Bucketlist 2014 geantwortet habe, wusste ich es noch gar nicht. Habe einfach mal von meinen Reisezielen gefaselt. Wird schon passen, dachte ich.

So grundverkehrt war es zumindest nicht. Wie ich inzwischen herausgefunden habe (was nun keine Kunst war), werden auf einer Bucketlist Dinge festgehalten, die man bis zu seinem Tod unbedingt erleben will.

Denn das englische „Kick the bucket“ bedeutet frei übersetzt „den Löffel abgeben„. Also werden auf der Löffelliste die großen und kleinen Lebensträume aufgeschrieben.

„Das Bester kommt zum Schluss“ heißt ein wunderbarer Film über zwei krebskranke, alte Männer, das sich genau um dieses Thema dreht.

Eine wunderbare Idee, wie ich meine! Natürlich ist das Leben keine To-do-Liste. Und der Wert meines Lebens hängt nicht davon ab, ob ich alle Punkte abgehakt habe.

Träume und Ziele sind besser als Hirngespinste

Aber mit dem Aufschreiben kann ich mir meine Träume und Ziele viel besser klar machen, als wenn sie nur als Hirngespinste auf- und abtauchen. Es bringt eine gewisse Verbindlichkeit mit sich, öfter die Dinge anzugehen, die mich am Leben halten, mich motivieren, mich herausfordern oder mir einfach nur wunderbare Momente bescheren.

Mein Motto lautet: „Sempre avanti“ – also immer nach vorne schauen, denn der Blick zurück bringt mich nicht weiter. Trotzdem spüre ich, dass ich für meinen Geschmack noch zu wenig erlebt habe (sieht man einmal von den sehr aufregenden vergangenen eineinhalb Jahren ab).

Deshalb habe ich 50 Dinge zusammengetragen, die ich bis zu meinem 50. Geburtstag erlebt haben will. Also in einem überschaubaren, eingegrenzten Zeitraum. Ich mag es immer ein wenig konkreter als nur „bis zum Löffel abgeben“.

Jetzt warte ich mit Spannung darauf, wie viele Punkte ich im Lauf der Zeit streichen kann, welche ich von mir aus verändere oder herunternehme, weil sie mir gar nicht mehr wichtig sind und welche Ziele dazukommen. Aber genug der langen Vorrede, hier ist sie: (Update: Durchgestrichen = Ziel erreicht)

Meine Bucketlist

  • Ein Buch schreiben (immerhin schon Co-Autor von „I love Mondays“, eigenes Buch „Antidepressiva absetzen“ erscheint am 16. Oktober)
  • Einen Monat auf einem Bio-Bauernhof mitarbeiten
  • An einem Flugangst-Seminar teilnehmen und endlich wieder mit dem Flugzeug fliegen (wer braucht schon ein Seminar, wenn er direkt mit Ryanair nach Sardinien fliegt? 7. und 18.9.2016)
  • In Kanada einen Baum fällen
  • Die 7 km lange Eisstraße von Oulu nach Haiuloto im finnischen Winter befahren
  • Eine Goa-Party mitmachen (4.7.2015)
  • Meine Surf-Fähigkeiten in Portugal ausbauen
  • Einen Vortrag über Angsterkrankung in einer psychosomatischen Klinik halten
  • Mit Sarah, Timo, Zwergpony Egon und Hund Sturmi von verwandert eine Tagestour machen  (11.5.2015)
  • Polarlichter sehen (am besten in Norwegen)
  • Schlittenhundetour mit Huskys (am besten in Norwegen)
  • Schneeschuhtour im arktischen Winter (am besten in Norwegen)
  • Auf Madeira einen Madeira trinken
  • Eine Off-road-Tour mit meinem Freund Matze und seinem Landcruiser
  • In den Bergen im Freien übernachten mit Sonnenaufgang am nächsten Morgen
  • Yoga-Retreat am Meer (Juli 2016)
  • Urban Gardening in Bäckerkisten auf dem Balkon
  • Klettern lernen (Schnupperkurs gemacht April 2015, erstes Mal im Freien Oktober 2015)
  • Vor dem Münchner Toastmasters Club sprechen
  • Eine Woche mit Freunden in einer schwedischen Hütte am See mit Angeln, Grillen und Bier trinken
  • Auf die Aussichtsplattform AlpspiX gehen, ohne in Ohnmacht zu fallen
  • Nima, Steve und ihr Reisemobil Horst bei ihrem (Lebens-)Abenteuer Spanien besuchen (12. bis 16.10.2015)
  • Ukulele lernen für ein paar Stücke am Lagerfeuer (August 2016)
  • In den heißen Quellen in Island baden
  • Nach 30 Jahren Pause wieder einen Alpinski-Kurs machen
  • Eine Fernwanderung machen
  • Bei der Weinlese helfen
  • In einem Iglu übernachten
  • An einem Meditations-Retreat teilnehmen   (August 2015)
  • Richtig kraulen lernen
  • Meine Grenzen im Hochseilgarten ausloten
  • Mich in Rumänien auf Draculas Spuren machen
  • Inselhopping in Griechenland
  • An der Kajak-Woche auf den Lofoten (jedes Jahr im Juli) teilnehmen
  • Mein Italienisch verbessern
  • Französisch lernen, damit es zumindest für eine Basis-Konversation reicht
  • Spanisch lernen, damit es zumindest für eine Basis-Konversation reicht
  • Segeltörn auf dem Bodensee
  • An der DNX teilnehmen (7. bis 9.5. 2015)
  • Mich selbstständig machen (22.2.2015)
  • Alle Bücher meines Lieblingsautors Arto Paasilinna lesen
  • Eine längere Strecke trampen
  • Canyoning in der Provence
  • Krabben pulen in Ostfriesland (20. August 2015)
  • Einen St.Pauli-Heimsieg im Millerntor-Stadion erleben
  • Mit der Transsibirischen Eisenbahn reisen
  • Mit meinem VW Bus Dr. D bis nach Istanbul fahren
  • Eine Radtour an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze entlang
  • Eisloch-Baden in Skandinavien oder Russland
  • Mir die 49 Punkte der Bucketlist immer wieder durchlesen und ganz viel davon wahr machen

Führst du auch eine Bucketlist? Falls ja, was sind deine wichtigsten Punkte darauf? Falls du sie auch öffentlich gemacht hast, darfst du den Link dazu gerne in den Kommentar schreiben!

Foto: © Depositphotos.com/MarDym

55 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Verdammt. Wird echt Zeit, dass ich auch mal eine schreibe. Liest sich gut, Deine Liste! Mir geht es ähnlich, auch ich habe für meinen Geschmack noch zu wenig erlebt . Da geht noch was 🙂 Viele Grüße! Stefka

  2. Haha, bei einigen deiner Punkte musste ich ja mal schmunzeln.
    Meine Bucket-Liste habe ich während der Rallye Baltic-Sea-Circle auf ein Stück Pappe geschrieben und die habe ich gerade mal wieder herausgewühlt 🙂

    – Ein eigenes Bienenfolk besitzen und Honig machen
    – Auf einen Planeten fliegen
    – Eine Kombination aus Alten- und Tierheim eröffnen
    – Singen lernen
    – Malen lernen
    – Mit einem Boot den Amazonas entlang schippern
    – Ein Haus im Kolonialstil bauen und darin leben
    – Fahrradtour einmal um die Welt
    – Motorradtour einmal um die Welt
    – Polarlichter in Iceland sehen
    – Eine Erfindung für die Umwelt machen
    – Buch schreiben
    – Fotografieren lernen
    – Erfolgreicher Blogger werden
    – Rosa Bäume in Französisch Guayana sehen
    – Klettern lernen
    – Eine Kampfsportart lernen
    – Spanisch lernen
    – Französisch lernen
    – Ehrenamtlich für ein Hilfsprojekt arbeiten
    – Am Dschungel Marathon teilnehmen
    – Und noch viele Länder auf eigene Faust entdecken

  3. Schöne Liste!
    Eine eigene hab ich noch nicht, nur eine übernommene. Werde ich aber demnächst auch schreiben, hab ich gerade entschieden 🙂

    Wenn ich hier mal lese, dass du in Ostfriesland Krabben pulen warst, ohne mir Bescheid zu sagen, siehst du mich hier nicht wieder 😉

    Viele Grüße
    Linda

    • Eine gute Entscheidung 🙂

      Und wenn ich nach Ostfriesland komme, erwarte ich von dir, dass du mir die besten Krabbenpul-Locations zeigst 😉

      Liebe Grüße

      Mischa

  4. Sehr schöne Liste. Bei der Woche Schweden am See wäre ich dabei! Und beim Stichwort Ukulele fällt mir was ein…ich wollt das auch mal lernen 🙂 Viel Spaß!

  5. Hi Mischa.:)
    Ich wünsche dir ein frohes, neues Jahr.:) Gute Punkte auf deiner Liste. Den Punkt mit den Nordlichtern kann ich vollkommen verstehen. Als Kind hatte ich in Norwegen das Glück. Hab seit längerem eine Bucketlist und seh es auch wie du, dass das Leben keine „To-do-Liste“ ist. Bahasa Indonesia fließend sprechen zu können und einige Zeit in diesem traumhaften Land zu leben sind zwei ganz wichtige Punkte auf meiner.:) Ich wünsch dir alles Gute und immer hungrig bleiben!:)

    • Hi Keoki,

      danke, das wünsche ich dir auch!

      Und Bahasa Indonesia ist mal ne andere Nummer als Italienisch oder Spanisch. Lernst du das auch daheim oder nur dort vor Ort?

      Liebe Grüße – das mit dem Hunger kriege ich hin 🙂

      Mischa

  6. Hi Mischa,

    Deine Bucketlist hört sich aber auch wirklich sehr toll an! Vor allem die Punkte, die mit Reisen zu tun haben kann ich sehr gut nachvollziehen… 😉 Zu den heißen Quellen in Island würde ich auch glatt mitkommen! 🙂

    Hier ist nochmals meine, dann können wir mal abgleichen: http://goodmorningworld.de/traeume-nicht-aufschieben/

    Liebe Grüße, Melanie

    PS: Sehen wir uns dann vielleicht auf der DNX? 🙂

    • Hi Melanie,

      danke 🙂

      Und natürlich sehen wir uns auf der DNX. Da kannst du mir dann noch viel mehr über die weltbesten Reiseziele erzählen. Und ausmachen, wann die Tour nach Island losgeht 😉

      Liebe Grüße

      Mischa

    • Hi Hanna,

      man wächst an seinen Aufgaben 🙂

      Beim Lesen Eurer Liste habe ich mit Freude festgestellt, dass da viele Übereinstimmungen mit meiner dabei sind. Mal schauen, ob wir irgendeinen Punkt nicht mal gemeinsam abhaken können.

      Ganz liebe Grüße

      Mischa

  7. Huhu Mischa,
    waaah, das ist ja genial: Ich stehe auf deiner Bucket List! Wow, jetzt fühle ich mich total wichtig 🙂

    Deine Liste ist auf jeden Fall genial und den Punkt bekommen wir doch sicher schon recht zeitnah hin, oder?

    Ich selbst habe noch gar keine Bucket List. Ich glaube, weil ich immer Angst davor hatte. Keine Ahnung, wieso… Vielleicht traue ich mich irgendwann aber doch.

    Ganz liebe Grüße
    Sarah
    Sarah

    • Hi Sarah,

      du bist ein Wander-VIP 🙂

      Und ich freu mich schon auf unsere Tour. Natürlich kriegen wir die zeitnah hin. Muss aber nicht bei minus 12 Grad sein 😉

      Ich fand es ein spannendes Experiment, die Liste zu erstellen. Hatte mir schon vorher immer Notizen gemacht, und dann habe ich mir wirklich einen ganzen Tag Zeit genommen und nachgedacht, aufgeschrieben, geträumt, bis ich dann zufrieden war. Eine gute Erfahrung!

      Ganz liebe Grüße

      Mischa

  8. Hey Mischa,

    coole Liste – wir werden mal verfolgen wie viel du schaffst, aber wir drücken dir die Daumen, dass du irgendwann mal Teil 2 schreiben musst.

    Wir haben selber auch noch keine Bucketliste, nur eine to do Liste für 2015, da dieses ein entscheidendes Jahr für uns wird.

    Gruß Moritz und Caro

    • Hi ihr beiden,

      Robert hat schon gesagt: Sobald ich 80 % geschafft habe, muss ich neue Sachen drauf schreiben 🙂

      Euch ganz viel Glück in Eurem Entscheidungsjahr und noch viel Freude in Thailand.

      Liebe Grüße

      Mischa

  9. Super Liste Mischa! Ein paar deiner Punkte habe ich letztes Jahr schon abgehakt 😉 Ich habe auch eine Bucket Liste allein schon deswegen, weil ich immer 1000 Sachen machen möchte und die wichtigsten so nicht vergesse mal anzugehen. Ich visualisiere das zusätzlich mit einer Bucket Liste auf Pinterest. Hilft ungemein!

    http://synke-unterwegs.de/about/bucket-list/

    Viel Erfolg und noch alles Liebe für 2015!

    Synke

    • Hi Synke,

      ja, deine Nordlicht-Erfahrungen und Fotos haben mich noch zusätzlich angespornt, das bald mal anzugehen.

      Und ich kann dir sagen, dass ich in Edinburgh, Oslo, Stockholm und Riga war und die alle völlig zurecht auf deiner Liste stehen 🙂

      Liebe Grüße und auf ein Wiedersehen in diesem Jahr!

      Mischa

  10. Hallo Mischa,

    Und was machst du dann 2016? 😉

    Einen Baum fällen in Kanada, geniale Idee. Ich hab auch noch nie einen Baum gefällt. Jetzt hab ich plötzlich riesige Lust dazu.

    LG
    Pia

    • Hi Pia,

      gute Frage. Dann nehme ich 50 neue Punkte dazu 🙂

      Und schön, dass ich dir einen Floh ins Ohr setzen konnte. Baumfällen macht Laune.

      Liebe Grüße

      Mischa

    • Hmmm, einen Baum fällen? Ich würde lieber Bäume pflanzen.

      Es wird schon soviel unnötig abgeholzt, nur um die werte Konsumentenschaft mit Hochglanz-Reklame zu bombardieren und die lieben Mitbürger mit Verwaltungsformularen zu penetrieren.

      Als wir in Finnland wohnten, haben wir unseren Bestand an Feuerholz überwiegend aus Bäumen gedeckt, die durch Stürme entwurzelt worden waren. Das ist zwar ein Stückchen mehr Arbeit, gibt mir aber am prasselnden Ofenfeuer dann das beglückende Gefühl, ein Teil der Ganzheit zu sein.

      • Hi Thorsten,

        ich stimme dir ja grundsätzlich zu. Nur geht es ja nicht um wahlloses, unnötiges Abholzen, sondern manchmal müssen Bäume einfach gefällt werden, zum Beispiel weil sie krank sind, o.ä. Und genau so einen werde ich dann fällen 🙂

        Ansonsten mag ich es auch sehr gerne, wenn sich die Natur sich selbst überlasen wird. Aber ein Konzept für die ganze Erde ist das meiner Meinung nach sicher nicht. Zumindest nicht, solange Milliarden von Menschen auf diesem Planeten leben …

        Liebe Grüße

        Mischa

  11. Sehr coole Idee! Das Baden auf Island in heißen Quellen dürfte ich schon erleben.
    Und wenn du schon mal AIF der Insel bist, musst du unbedingt auch einen ritt auf den Ponys dort,durch die einmalige Landschaft machen!
    Auch wenn du sonst nicht im Sattel zu Hause bist!
    Mein Papa saß bis zu unserem Urlaub dort auch noch nie auf einem Pferd ,aber die sind dort so brav, dass du dir keine Sorgen machen brauchst:)
    LG paulina

    • Hi Paulina,

      danke für deinen Tipp!

      Meine letzte Erfahrung auf einem Pferd war die, dass das ach so liebe Tier bei einem Gruppenausritt zusammen mit drei anderen Pferden einfach dem Rest davon galoppiert ist und ich mich gerade noch im Sattel halten konnte 🙂 Aber vielleicht sind die Island-Ponys nicht ganz so wild …

      Liebe Grüße

      Mischa

  12. Das find ich mal eine tolle Anregung.
    Meine Liste:
    Hundeschlittenfahren und nochmal Hundeschlittenfahren……..und in der schneefreien Zeit mit meinem Hund reisen. Wandern, Kajakfahren. Unsinn machen. Lachen.
    Nette Leute kennenlernen.
    Einen erfolgreichen Blog machen über all diese Dinge……

    • Hi Rosemarie,

      das sind ja alles wunderbare Sachen. Kann ich alles komplett unterstreichen.

      Viel Freude dabei und gib Bescheid, wenn du unter die Blogger gehst 🙂

      Liebe Grüße

      Mischa

  13. Heiße Quellen und Island. Nicht weit weg von Reykjavík gibts ein kleines Dorf namens Hveragerði (Ringstraße 1, rund 30 Minuten). Von dort aus kannst du etwa.. 45 Minuten wandern und du kommst bei nem heißen Fluss raus. Kein Scheiß. Ein Fluss. Der ist heiß! Von ner heißen Quelle stellt man sich immer eben eine Quelle vor.. ein „Becken“.. und dann läufts raus und kühlt halt fix ab. Nix da, der Fluss bleibt selbst im Winter heiß. Und dann legt man sich in den Fluss rein. Die Erfahrung lohnt sich auf der Liste.

    Genau wie die ersten Nordlichter. Die vergisst man auch nie. Aber dafür sollte man schon länger als 1-2 Wochen in den Norden, sonst ist die Chance welche zu sehen meiner Erfahrung nach nur „moderat“ hoch. Ist sonst zu oft bewölkt.

    Klettern lernen. Da hast du dir was für das Thema Angst direkt schon was rausgesucht. 😉

    Und DNX. Ja. Mai. Vielleicht trifft man sich, ich bin dabei! 😉

    Gruß
    Jan

    • Hi Jan,

      super Tipps, vielen Dank!

      Ach das mit dem Klettern seh ich erstmal recht entspannt. Da bin ich ja wenigstens gesichert 🙂

      Dann schauen wir mal, ob wir uns auf der DNX über den Weg laufen. Würde mich freuen.

      Viele Grüße

      Mischa

  14. Hallo! Meine Bucketlist wird laufend aktualisiert und wächst und wächst. Sie ist voll mit „großen“ Ereignissen (hauptsächlich Reisen) und den „kleinen, schönen“ Dingen im Leben.
    Und dann erstelle ich noch zusätzlich eine Liste für jedes Jahr, diese beinhaltet meist kleine Begebenheiten wie „Einen Sonntag im Bett verbringen“; „Im Regen spazieren gehen“; „Barfuß laufen“, etc.
    https://crazylazysunday.wordpress.com/2014/01/15/dinge-die-ich-dieses-jahr-machen-werde/

    Denn für mich liegt der Schlüssel zu Freude und Zufriedenheit meist in den kleinen Begebenheiten des Lebens.

    Alles Liebe
    Petra

    • Hi Petra,

      da steht ja jede Menge drauf 🙂 Das klingt nach einem interessanten und lustigen Jahr für dich. Pizza Funghi nach durchzechter Nacht gefällt mir am besten.

      Ich denke auch, dass man am meisten von den kleinen Dingen, die man ganz bewusst erlebt und genießt, am meisten profitieren kann.

      Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße

      Mischa

  15. Huhu Mischa,

    ich kannte sie eigentlich schon, bin aber jetzt über verwandert noch mal hier auf Deiner Bucket-List gelandet. 🙂 Wandern steht bei mir auch noch auf der Liste.* Mein Hund hätte da sicherlich Spaß dran (der ist eindeutig fitter als ich 😉

    Du hast echt noch so viele coole Punkte vor Dir und von Deiner Erfüllungsquote kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.

    Liebe Grüße
    Andrea

    *habe ich oben mal verlinkt 🙂

    • Hi Andrea,

      die Liste kann man sich gar nicht oft genug durchlesen 😉

      Du schreibst immer, dass du nicht so fit bist. Aber mit Hund musst du doch jeden Tag raus oder nicht? Da kannst du doch gar nicht so unfit sein 🙂 Und falls doch: Jeden Tag ein bisschen Bewegung hilft in der Summe ganz schön viel.

      Dann schau ich mir jetzt mal deine Bucketlist an und schicke liebe Grüße

      Mischa

    • Hi Alima,

      war das jetzt ne Einladung? 😉 Das wäre in der Tat mal wieder ne schöne Premiere für mich.

      Liebe Grüße aus dem Allgäu
      Mischa

  16. Lieber Mischa,

    na klar, kommste mal rum zu uns in schöne Thüringen und wanderst mit uns und den Lamas an der Unstrut entlang – aber es steht doch gar nicht auf deiner Liste ;-). Ob das dann auch so geht ….Hm…Die Lamas sind auf jeden Fall eine Begegnung wert!! Einen lieben Gruß aus dem Lamaland Herbsleben, Alina

  17. Hi Martina,

    klasse Liste. Am besten wäre doch: VW Bus besitzen, Roadtrip machen, Surfen lernen und dabei unter freiem Sternenhimmel übernachten. Kann ich dir aus eigener Erfahrung nur wärmstens empfehlen 🙂

    Liebe Grüße

    Mischa

  18. Pingback: Drei-Türme-Weg in Thüringen – unsere (Nacht-)Wanderung

  19. Hallo Mischa,
    ich finde Deine Liste echt schön. Die Punkte wirken auch nicht so abgehoben sondern so als könntest Du sie einen nach dem anderen erledigen 🙂 Ich wünsche Dir dabei auf jeden Fall alles Gute. Lass uns doch in deinem Blog auch dran Teil haben 😉

    Gruß Markus

    • Hi Markus,

      nein, abgehoben sein ist eh nicht mein Ding – siehe Flugangst 😉

      Freut mich, dass dir die Liste gefällt und dann und wann finden die Punkte schon Erwähnung, mal in einen Artikel eingebaut oder wenn es was Größeres ist natürlich auch als extra Beitrag. War bisher so und wird so bleiben. Versprochen!

      Liebe Grüße
      Mischa

    • Hi Tim,

      danke für die Erinnerung, ich werde die Liste demnächst mal aktualisieren 🙂 Denn einige Punkte sind gar nicht mehr soo wichtig, dafür habe ich andere coole Sachen einfach gemacht, von denen ich vor einem Jahr noch gar nicht wusste, wie wichtig sie für mich sein werden. Wie das halt so ist im Leben und den Prioritäten, wenn alles im Fluss ist.

      Liebe Grüße
      Mischa

Schreibe einen Kommentar