On the road

Arktische Köpfer, oder: Was die Europareise mit mir angestellt hat

Verdammt. Gar nicht so einfach, ein paar Tage nach der Rückkehr von meiner Europareise eine ganz persönliche Bilanz zu verfassen, während gleichzeitig die Gefühle Achterbahn fahren. Nach einem halben Jahr unterwegs ist auf den ersten Blick alles wie immer – und doch nichts mehr, wie es einmal war. Ungefähr im halbstündlichen Wechsel jubiliere ich, endlich meine…

Weiterlesen

20 000 Kilometer, 20 Länder, 16 Pack Spaghetti: Die große Reisebilanz

Die Zeit ist gekommen: Heute ziehe ich schonungslos Reisebilanz meiner 168-tägigen Tour durch Europa. Vielleicht hast du die Fahrt auf der Seite Reisestatistik schon verfolgt. Doch darüber hinaus gibt es noch viele Zahlen und Fakten, die ich der Öffentlichkeit auf keinen Fall vorenthalten will. On the road – Dr. D und ich haben insgesamt 20 758 Kilometer…

Weiterlesen

Die Luft ist raus? Von wegen! Meine 5-Monats-Bilanz

Die schlechte Nachricht zuerst: Meine Reise-Schreibmaschine hat den Geist aufgegeben. Genau fünf Monate hat mich mein Transformer Book begleitet. Dutzende Artikel habe ich darauf geschrieben, unzählige Kommentare, Mails und weitere Nachrichten beantwortet. Abends war der Rechner oft mein letzter Ansprechpartner, morgens mein erster. Ich war glücklich, dass dieser eine Sturz vor Monaten – ausgelöst durch…

Weiterlesen

Schmeiß den Reiseführer weg und sammle Menschen!

Keine Angst: Das ist kein Aufruf zum Menschenhandel. Eher zum Menschen-gut-behandeln. Zum Menschen-mögen. Zum Sich-an-Menschen-erinnern. Warum ich das gerade heute schreibe? Weil ich vergangene Woche bei meinem Surfkurs unheimlich tolle Menschen kennengelernt habe. Weil wir eine großartige Truppe waren inklusive meiner Frau, die stundenlang unsere heldenhafte Versuche fotografiert hat. Weil diese unvergessliche Zeit nun vorbei ist…

Weiterlesen

Warum Surfen die perfekte Schule des Lebens ist

Keine Angst, ich nerve dich jetzt nicht mit Surfer-Heldengeschichten, nur weil ich seit zwei Tagen auf dem Brett stehe (selten). Also besser gesagt seit zwei Tagen vom Brett falle (meistens). Nichtsdestotrotz habe ich in kürzester Zeit für diesen Sport Feuer gefangen. Warum? Weil er für mich stellvertretend für das ganze Leben ist. Und zwar in…

Weiterlesen

Hilfe, Freiheit! Warnung vor einer gefährlichen Sucht

Freiheit ist gefährlich. Deshalb achten Zeit unseres Lebens genug Menschen und Institutionen darüber, dass wir nur keine zu hohe Dosis davon abbekommen. Als Schutz vor uns selbst haben wir aberwitzig viele Vorschriften, Regeln, Befehle, Ge- und Verbote und moralische Grundsätze einzuhalten. Tun wir das nicht, drohen schlechte Betragensnoten, schreiende Chefs, erzürnte Bürokraten, tratschende Nachbarn oder…

Weiterlesen

Ziel in Sicht: Meine Zwischenbilanz nach 4 Monaten Europatour

Ist heute der Tag für Wehmut gekommen? Genau vier Monate bin ich on the road. Am Ende werden es rund fünfeinhalb sein. Das heißt, meine Europatour mit Dr. D biegt so gaaanz langsam auf die Zielgerade ein. Jetzt könnte ich lamentieren und sagen: „Oh Mann, bald ist die verrückteste Zeit meines Lebens vorbei.“ Ich bin…

Weiterlesen

Forever Camping! 10 ultimative Gründe

Heute lass ich es raus. Gnadenlos. Ohne Reue. Denn es muss sein. Nach knapp vier Monaten Europatour mit meinem geliebten VW Bus Dr. D darf ich feststellen: Forever Camping! Es gibt keine bessere Art der Unterkunft beim Reisen auf diesem Kontinent. Zumindest für mich nicht. Warum das so ist, erfährst du hier: #1 Über dir ist…

Weiterlesen

Keine Panik vorm Alleinreisen!

Keine Panik: Es folgt jetzt kein Plädoyer von mir, für ein halbes Jahr mit dem VW Bus allein in der Weltgeschichte umherzugondeln. Oder drei Monate allein nach Australien zu fliegen. Nicht, dass dies nicht schon genug Menschen ausprobiert hätten – und vermutlich es die meisten auch richtig gut fanden. Aber ich denke, für den Anfang…

Weiterlesen

Schnauze voll vom Alleinsein

„Ich hab die Schnauze voll, ich hab die Schnauze voll, ich hab, ich hab, ich hab die Schnauze voll“: Wäre ich heute Morgen in einem Sportstadion gestanden, wäre das genau mein Song gewesen. Noch nie auf meiner zehnwöchigen Reise habe ich mich so beschissen gefühlt. Seht mir meine harsche Wortwahl heute mal nach, ihr werdet…

Weiterlesen